Abnehmen durch Fasten – kinderleicht mit diesem wissenschaftlich erprobten Programm 

abnehmen durch fasten

Abnehmen durch Fasten, ist das wirklich dauerhaft möglich?

Fragt man Menschen nach ihren Zielen und guten Vorsätzen für das neue Jahr, ist „abnehmen“ eine recht häufige Antwort – und ein Vorsatz der oft schnell über den Haufen geworfen wird, weil abnehmen richtig schwer sein kann. Mit etwas Sinn und Verstand und dem wissenschaftlichen Programm, von dem ich dir gleich erzählen werde, kannst du es dir aber richtig einfach machen.

Kostenloses Online Seminar

DAS ABNEHMWUNDER 
AUS DER STEINZEIT

SCHLANK MIT SCHWEINSBRATEN UND LEBERKAAS?SO NIMMST AUCH DU 2018 WIRKLICH AB!

Ich spreche von Fasten. Abnehmen durch Fasten, genauer durch die Scheinfastendiät von Valter Longo.

Wie dir der Name „Scheinfastendiät“ vielleicht verrät, handelt es sich dabei um eine Diät, die alle Vorteile des Fastens bietet, ohne dass du dabei richtig fasten musst. Mit Tee, Wasser und Brühe für mehrere Tage, das klingt für die wenigsten Menschen attraktiv.

Ich habe einen Verwandten, der ist immer sehr interessiert am Thema Fasten, er ist weder krank noch übergewichtig, ist aber von dem Gedanken angetan, durch Fasten ein paar Pfunde loszuwerden und etwas für seine Gesundheit zu tun.

Fasten hat nämlich, über das Abnehmen hinaus, ein paar wirklich grandios gesundheitliche Vorteile. Eine unvollständige Liste davon sähe so aus:

  • Verbesserung der Regenerationsfähigkeit
  • Senkung von:*
    • Blutdruck
    • Blutzuckerspiegel
    • Cholesterinspiegel
    • Triglyceriden
  • Abbau von defekten Zellen, die später zu schwerwiegenden Krankheiten wie beispielsweise Krebs oder Alzheimer führen könnten
  • verbesserte Konzentration
  • Entwicklung eines bewussteren Essverhaltens (man lernt viel über Hunger, wenn man fastet und darüber, dass das was man immer für Hunger hält, innerhalb von Minuten vorbei ist, wenn man sich anderweitig beschäftigt)
*Menschen die unter diesen genannten Krankheiten leiden und sogar Medikamente dagegen einnehmen, sollten nur unter ärztlicher Aufsicht fasten.

Das gilt auch bei anderen Krankheiten und Medikamenten. Da fasten nämlich den Blutzuckerspiegel senkt, kann es lebensgefährlich werden, wenn zusätzlich noch blutzuckersenkende Medikamente eingenommen werden.

Wer keine Medikamente nimmt, aber in der Vergangenheit mit einer Essstörung zu kämpfen hatte, oder immer noch damit kämpft, sollte ebenfalls nicht fasten, da dadurch eben jenes getriggert werden kann.

Zurück zu meinem Verwandten, der so gern fasten möchte, es aber – du ahnst es sicher – nie tut. Klassisches Fasten ist nicht leicht.

Das hat recht wenig mit dem Fasten und Hunger an sich zu tun, als vielmehr mit Faktoren, die die Psyche und das Umfeld betreffen. Mein persönlicher Fastenrekord liegt bei 21 Tagen mit nur Wasser und Tee.

Mein Hunger hat sich in dieser Zeit nicht exponentiell entwickelt, ich hatte genau das gleiche Magenknurren wie sonst auch, wenn ich dreimal täglich esse. Einmal vormittags und nachmittags und abends. Viel schlimmer war es nicht zu essen, rein der Gewohnheit wegen.

Ich war es gewohnt, abends nach hause zu kommen, mir Abendessen zu kochen und das dann zu essen.

Das nicht mehr zu tun, war die größte Herausforderung. Aber zu fasten und dabei nach Hause zu kommen, dann vielleicht eine kleine Suppe oder eine andere Kleinigkeit zu essen und trotzdem in die vollen Vorteile des Fastens zu kommen.

Das klingt in meinen Ohren schon viel besser. Vor allem wenn das nicht die einzige Mahlzeit am Tag ist! Ebenso geht es meinem Verwandten. Komplett zu fasten erscheint ihm zwar reizvoll aber nicht genug, um es durchzuziehen. Was ihm aber leichter fällt, ist verzichten.

Indem er beispielsweise eine entlastende Woche einlegt und für einige Tage nur Gemüse isst.

Natürlich schlägt Fasten letzteres im Hinblick auf Abnehmen und andere gesundheitliche Vorteile. Hier kommt jetzt Valter Longo ins Spiel. Ein italienischer Arzt, der ein wissenschaftlich entwickeltes Programm entwickelt hat, mit dem man:

  • abnimmt
  • in den Genuss aller Vorteile kommt, die das Fasten bietet

das aber zusätzlich noch kinderleicht ist, weil man trotzdem zwei Mahlzeiten pro Tag zu sich nimmt und auch dem Körper dadurch alle Nährstoffe zuführt, die er braucht.

Dadurch wird Longos sogenannte Scheinfastendiät so sicher, dass man sie selbst zuhause durchführen kann (wenn man gesund ist und keine Medikamente nimmt, andernfalls muss man mit dem Hausarzt mögliche Risiken klären).

Die wissenschaftlich entwickelte Scheinfastendiät besteht aus einer rein pflanzlichen Kost, die fünf Tage pro Monat gegessen wird. Die Scheinfastendiät kann je nach Körpergewicht und Gesundheitszustand jeden Monat oder nur zwei bis dreimal im Jahr durchgeführt werden.

Am ersten Tag nimmt man noch 1100 kcal zu sich und 800 kcal für die restlichen vier Tage. In dieser Zeit verbrennt der Körper auf Hochtouren Körperfett, um seine Energieversorgung zu gewährleisten.

Zusätzlich wird laut Longo der Stoffwechsel so weit angekurbelt, dass die Fettverbrennung auch nach Durchführung der Scheinfastendiät auf Hochtouren läuft, selbst wenn man zu seiner normalen Ernährung zurückkehrt.

Um seine Scheinfastendiät zu testen, hat Longo eine Studie mit 100 Teilnehmern durchgeführt, die sich ein Vierteljahr lang, jeden Monat, fünf Tage seiner Scheinfastendiät unterzogen haben. Nach der Studie konnte er folgendes beobachten:

  • durchschnittlicher Gewichtsverlust von 3,6 kg, hauptsächlich Körperfett
  • dementsprechend eine Zunahme an Muskelmasse in Relation zum Körperfettanteil
  • Senkung des Blutzuckerspiegels um 12 mg/dl bei Patienten, die zuvor einen erhöhten Blutzucker aufwiesen
  • verringerter Blutdruck um 6mmHg, bei Patienten mit zu hohem Blutdruck
  • Minderung der freien Triglyceride im Blut um 25 mg/dl
  • Verringerung von Risikofaktoren, die den Alterungsprozess begünstigen, wie bestimmte Wachstumshormone und Proteine

Wenn du also etwas für deine Gesundheit tun willst, Fett abnehmen willst und du dir dieses oft kraftaufwändige Vorhaben etwas leichter machen willst, ist die Scheinfastendiät hier der optimale Weg.

Die Annahme, dass alles, was erstrebenswert ist, ein steiniger Weg sein muss, stimmt nicht immer. Auch das Abnehmen darf mal leicht sein.

 

 

 

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.