Empfehlungen

Empfehlungen

 

Ketostix:

Um zu erkennen, ob und wann man in der Ketose ist, sind die Ketostix Messstäbchen unerlässlich. Kleiner Tipp Vom Profi: Halbiere sie einfach der Länge nach und schon hast du die doppelte Menge zum gleichen Preis.

 

Empfehlungen

 

Küchenwaage:

Früher oder später sollst du deine Ernährung so gut kennen, dass keine Waage mehr nötig ist. Vorher schadet es aber nicht, die Gewichte und damit einhergehende Fett-, Eiweiß- und Kohlenhydratanteile zu kennen. Kein Problem mit dieser praktischen Küchenwaage

 

 

Empfehlungen

Körperfettwaage und Gesundheitscheck:

Ich bin schon seit vielen Jahren ein großer Fan der Withings Körperfettwaage.

Die clevere Kombination aus Wiegen und dem automatischen Speichern der Daten wie Körpergewicht und Fettanteil in der Handy App hat mich schon vor Jahren überzeugt.

Das neueste Produkt aus dem Hause Withings legt noch eine Schippe drauf und liefert noch einen (wenn auch etwas oberflächlichen) Herz-Kreislauf-Gesundheitscheck dazu. Einfach ein tolles Produkt.

 

 

Empfehlungen

Ketonkörper- und Glukosemessgerät:

Für alle, die es ganz genau wissen wollen, ob und wie stark sie in der Ketose sind.

Smartphone App:

FDDB. Die einfachste, bequemste und umfassendste App zum Messen der Makros. Ganz einfach Barcode abfotografieren und die App sagt dir Fett-, Eiweiß- und Kohlenhydratanteil, sowie die Kalorien. Immer dabei und immer aufschlussreich.

 

 

Empfehlungen

Kokosöl:

Kokosöl erscheint auf den ersten Blick etwas teuer, wenn man irgendwas um die 40 Euro für ein 1-Kilo-Glas hinblättern soll. Aber es ist sehr ergiebig und dein wichtigster Begleiter bei der ketogenen Ernährung.

Egal ob in den Kaffee, um Gemüse anzubraten, oder zu backen, Kokosfett ist eine Wunderwaffe. Wenn du dich fragst, was der Unterschied zwischen Kokosfett und Kokosöl ist, ganz einfach: Kokosfett wird über 24 Grad Raumtemperatur zu flüssigem Kokosöl.

 

 

Empfehlungen

Mandelmehl:

Mandelmehl ist für so Vieles hilfreich, von dem du glaubst, dass du es nicht essen darfst: Brot? Geht mit Mandelmehl. Buletten oder Fleischpflanzerl, wie man in Bayern sagt, kannst du mit Mandelmehl kochen.

Ketogenes Müsli? Mandelmehl. Mandelmehl ist einer DER ultimativen Begleiter in der ketogenen Küche.

 

 

Empfehlungen

Butter von grasgefütterten Kühen:

Es klingt wie ein schlechter Marketing Gag, aber die Kerrygold Butter ist wirklich besser als andere. Sie ist so gelb, weil die Kühe grasgefüttert sind und enthält doppelt so viel Omega 3 Fettsäuren wie die von mit Silage gefütterten Kühen. Gutes Fett also.

 

 

Empfehlungen

Olivenöl:

Ich empfehle, immer eine Flasche gutes, kaltgepresstes Olivenöl nicht nur in der heimischen Küche bereit zu halten, sondern auch am Arbeitsplatz aufzubewahren. Es bietet sich einfach an, auch über den Salat oder in Suppen, immer noch einen extra Schuss Olivenöl hineinzugeben.

 

 

Empfehlungen

Kleine Thermoskanne:

Um einfach auf deinen täglichen Anteil guter Fette zu kommen, ist eine der besten Möglichkeiten Kaffee mit Kokosöl und/oder Butter.

Mit einer Thermoskanne kannst du dir auch für Reisen schon morgens deinen ketogenen Kaffee vorbereiten und einfach mitnehmen, vor allem in der kleinen Reisegröße.

 

 

Empfehlungen

Mandeln und Walnüsse:

Für den kleinen Hunger zwischendurch. Nicht völlig kohlenhydratfrei aber schön fett. Machen satt und glücklich.

 

 

Empfehlungen

EMSA Frischhaltedosen:

EMSA Boxen der Clip&Close Serie haben meiner Meinung nach zwei große Vorteile gegenüber Tupperware:

Erstens, mit ihrem Clipsystem halten sie komplett dicht, sodass dir auch in der Tasche oder im Rucksack nicht die Box aufgeht und ausläuft. Zum anderen gibt es eine Linie, bei der der Behälter aus Glas besteht. Das ist mir persönlich lieber als Plastik.

Und wir brauchen Frischhaltedosen in großer Menge, weil wir natürlich viele leckere und gesunde Mahlzeiten vorkochen.

 

 

Empfehlungen

Nespresso-Kaffeemaschine:

Für den schnellen Start in den Morgen. Kapsel rein, der Kaffee kommt raus und wartet nur noch darauf, mit Butter und Kokosfett verfeinert zu werden. Schnell und vergleichsweise günstig.

 

 

Empfehlungen

Beschichtete Pfannen:

Meistens brauche ich Pfannen, um ketogen zu kochen. Egal, ob ich einen Fisch mit Kokosöl anbrate, oder Fleisch, oder Rühreier zubereite, eine gute Pfanne ist ein Muss.

 

 

Empfehlungen

Pfannenbesteck:

Die idealen Helfer, um die schönen beschichteten Pfannen möglichst lange zu genießen.

 

 

Empfehlungen

Topfset:

Ja, ich weiß, eine Küche einmal wirklich gut auszustatten, kostet Geld, aber bei ganz vielen wirklich guten Utensilien ist das ja fast schon eine Investition für die Ewigkeit.

Mir macht das gesunde Kochen mit qualitativ hochwertigen Utensilien einfach mehr Spaß. Dadurch koche ich lieber und kann meine gesunde Ernährung besser durchhalten.

 

 

Empfehlungen

Auflaufform:

In dieser Auflaufform hab ich von ketogener Lasagne bis zu fetten Fleisch- und Gemüseaufläufen schon alles gebacken. Einfach ein Klassiker, der bei mir nie lange in der Küchenschublade schlummert.

 

 

Empfehlungen

Kuchen-Brotform:

Ja, es gibt ketogenen Kuchen und ketogenes Brot. Mit dieser Auflaufform bereite ich beides im Handumdrehen zu.

 

Empfehlungen

Zauberstab:

Rühren, zerkleinern, mixen. Egal ob es Himbeeren für die Nachspeise sind oder man sich einen kleinen grünen ketogenen Smoothie macht, dieses Gerät spart einfach Zeit.

 

 

Empfehlungen

Handrührer:

Wofür ich einen Handrührer brauche? Für Sahne. Genau, für Sahne. Sahne ist bei ketogener Ernährung erlaubt und die tiefe innere Befriedigung, einen Becher Sahne aufzuschlagen und ihn mit ein paar Himbeeren einfach so auszulöffeln, ist einfach nur großartig.

 

 

Empfehlungen

Rührschüssel:

Wofür? Natürlich für meine geliebte Sahne. Und sie hat sogar noch einen Deckel, um sie mitzunehmen.

 

 

Empfehlungen

Spiralschneider:

Wer einmal Zucchini-Spaghetti mit einer schönen olivenöllastigen Bolognese Soße gegessen hat, der mag fast keine „echten“ Spaghetti mehr. Mit diesem Spiralschneider kochst du dir deine Zucchininudeln im Handumdrehen selbst.

 

 

Empfehlungen

Großes Messer:

Weil wir natürlich viel Fleisch und Fisch verarbeiten brauchen wir ein schön scharfes, großes Messer. Das Fiskars schneidet präzise und bleibt scharf.

 

 

Empfehlungen

Kleine scharfe Messer:

Eines davon bewahre ich immer in der Schublade meines Arbeitsplatzes auf, um mein mitgebrachtes Essen zu schneiden.

 

 

Empfehlungen

Schnittschutzhandschuh:

Wir hantieren mit scharfen Messern und deswegen trage ich seit dem letzten kleinen „Küchenunfall“ mit unerschütterlicher Disziplin meine Handschuhe. Bitte keine weiteren Fragen 😉

 

 

Empfehlungen

Backpapier:

So eine ketogene Pizza mit Hackfleischteig schmeckt fast leckerer als eine normale Pizza. Aber sie kann sich (wie so vieles) sehr stark in dein Backblech einbrennen. Ich habe das für mich ein für alle Mal gelöst, indem ich nur noch Backpapier verwende.