Fasting Mimicking Diet – mit dieser Diät den Alterungsprozess austricksen und richtig abnehmen

fasting mimicking diet

Die Menschen werden immer älter aber zugleich immer kränker. Meist handelt es sich dabei um sogenannte Zivilisationskrankheiten, deren Grund in der Ernährung und den Lebensbedingungen der Menschen zu suchen ist. Mit der Fasting Mimicking Diet hat der italienische Forscher Valter Longo ein Mittel gefunden, um diesem Trend auf positive Art entgegen zu wirken.

Bei Tieren diskutieren wir oft über artgerechte Haltung. Doch im Bezug auf den Menschen hört man selten Kritik, dass unser typischer Lebensstil in der westlichen Kultur ungesund ist und uns krank macht.

Wie viele Menschen sitzen den ganzen Tag? Im Büro am Schreibtisch oder zu Hause auf der Couch und essen dabei viel zu viele Nahrungsmittel mit einer Zutatenliste so lang wie mein Unterarm. Die Medizin ist soweit fortgeschritten, dass viele Krankheiten behandelt werden können und die Menschen dadurch ein höheres Alter erreichen können.

Wissenschaftlich erforscht!

Die Scheinfasten Diät
aus den USA

Schnell und gesund Gewicht abnehmen!

Doch wie sieht dann die Regel aus? Krebs, Alzheimer, Gelenkbeschwerden, Übergewicht und andere Probleme hindern die Menschen daran ihr Leben bis zuletzt in vollen Zügen zu genießen. Warum? Weil wir nicht artgerecht Leben. Wir essen zu viel und bewegen uns zu wenig.

Valter Longo, ein italienischer Forscher, beschäftigt sich in Zusammenarbeit mit namhaften Kliniken weltweit (wie bspw. die Charité in Berlin, um nur eine zu nennen) mit dem Alter und der Frage:

Wie kann man die Lebenserwartung der Menschen steigern und wie schafft man es, dass die Menschen dann trotzdem bis ins hohe Alter fit und gesund sind?

Seine Forschung in Mäusestudien hat gezeigt, dass Fasten einen äußerst positiven Effekt auf den Körper hat. Das überrascht dich als Leser nun hoffentlich nicht, denn eigentlich ist es aus evolutionärer Sicht ganz logisch:

Phasen der Nahrungsmittelknappheit waren früher, in grauer Vorzeit in den ersten Tagen der Menschheit und bei unseren Vorfahren, mehr die Regel als die Ausnahme. Sechs Mahlzeiten am Tag oder auch nur eine – jeden Tag? Purer Luxus.

Und dann muss man das Essen heute nicht einmal mehr selber sammeln oder jagen. Darum ist der Mensch – immerhin hat er bis heute überlebt und ist nicht verhungert – hervorragend an die bereits erwähnte Nahrungsmittelknappheit angepasst.

Wenn wir nichts essen, also Fasten, beginnt unser Körper damit, seine Fettreserven zu verbrennen und liefert dadurch Energie.

Da Fasten in den Augen vieler Menschen nichts allzu Angenehmes ist – schon beim Gedanken daran, knurrt dem einen oder andern sicher der Magen – hat Longo die Scheinfasten oder Fasting Mimicking Diet entwickelt.

Wie der Name schon verrät imitiert die Fasting Mimicking Diet den Zustand des Fastens im Körper, so dass man ohne Quälerei in die Vorteile des Fastens kommt.

Statt tagelang nichts zu essen, wurde von Longo eine spezielle, pflanzenbasierte Kost entwickelt, die man für die Dauer von fünf Tagen zu sich nimmt. ProLon bietet dabei alles, was der Körper in diesen fünf Tagen braucht und macht das Fasten besonders leicht, weil trotzdem Nahrung zu sich genommen wird.

Am ersten Tag isst man 1100 kcal und die restlichen vier Tage 800 kcal pro Tag. Die Kost der Fasting Mimicking Diet besteht aus Suppen, Oliven, Tees und Müsliriegeln. Die Fasting Mimicking Diet wird je nach Gesundheitszustand jeden Monat einmal oder zwei bis dreimal im Jahr wiederholt.

Doch warum ist die Fasting Mimicking Diet eigentlich so gesund für den Körper? Und was hat das mit dem Alterungsprozess zu tun?

Dass beim Fasten oder eben Scheinfasten Fett abgebaut wird, leuchtet vermutlich ein. Da die Nahrungsaufnahme für einen kurzen Zeitraum drastisch reduziert wird, werden Fettreserven verbrannt. Weniger Körperfett bedeutet oft auch eine bessere Gesundheit.

Durch die Fasting Mimicking Diet bekommt der Körper sozusagen eine Pause. Der Darm wird von der ständigen Verdauung entlastet, Blutzucker und Cholesterinspiegel kommen wieder ins Gleichgewicht und die Konzentrationsfähigkeit steigt.

Neben den Fettreserven werden aber auch defekte Zellen und Proteine abgebaut und zum Aufbau neuer Zellen wiederverwendet. Wenn dem Körper keine Nahrung von Außen zur Verfügung steht, bedient er sich also erstmal noch an den Dingen, den kaputten Zellen, die ihrer eigentlich Funktion nicht mehr oder nur schlecht nachkommen können.

Sie werden während des Fastens abgebaut und ihre Bestandteile für neue, intakte Zellen verwendet. Dementsprechend wird der Körper durch das Fasten gereinigt.

Beschädigte Zelle können nämlich mit fortschreitendem Alter weiter mutieren und sogar zu Krebszellen oder Tumoren entarten. Wenn man also regelmäßig fastet, kann man der Entwicklung von Krebs vorbeugen.

Doch auch bei anderen Zivilisationskrankheiten kann Fasten helfen. Alzheimer ist eine schwerwiegende Krankheit, die erst im fortgeschrittenen Alter auftritt und noch nicht richtig gut erforscht ist. Warum manche Menschen Alzheimer bekommen und andere nicht, ist noch nicht zweifelsfrei geklärt.

Ein möglicher Grund könnte die Ablagerung von bestimmten Proteinen im Gehirn sein. Proteine, die die Fasting Mimicking Diet möglicherweise abbaut. So kann diese Diät auch hier vorbeugend helfen.

Bemerkenswert in den Studien von Longo ist aber auch, dass seine Ergebnisse in Mäusestudien nahelegen, dass die Fasting Mimicking Diet die Stammzellenproduktion erhöht:

Er ließ 16 Monate alte Mäuse (dies entspricht einem menschlichen Alter von ungefähr 45 Jahren) zweimal pro Monat für jeweils vier Tage die Fasting Mimicking Diet durchführen. Mit erstaunlichen Ergebnissen. Eines davon war, dass der Anteil der verschiedenen Stammzellen in den Mäusen anstieg.

Sowohl das Immunsystem, als auch die Leber und die Muskeln und das Gehirn profitierten von diesem Regenerationsprozess.

Mit diesem Ergebnis ließe sich sagen, die Fasting Mimicking Diet habe einen verjüngenden Effekt auf den Körper. Denn aus den Stammzellen kann der Körper neue Zellen bilden.

Das klingt alles ziemlich großartig und in deinen Augen vielleicht zu großartig. Allerdings blicke ich gerne folgendermaßen auf die Sache, da ich ein bekennender Fan dieser Form des Fastens bin und sie inzwischen schon einige Male angewendet habe.

Ich brauche nur zwei bis dreimal im Jahr (bei gutem Gesundheitszustand) fünf Tage lang fasten. So kann ich vielen schweren Krankheiten vorbeugen.

Das wäre es mir wert, selbst wenn es nicht hilft. Der Preis ist gering und der mögliche Gewinn zu groß in meinen Augen. Besonders, wenn man beachtet, dass die Fasting Mimicking Diet überhaupt nicht verlangt, komplett zu fasten. Sie verlangt nur pflanzenbasiert und stark kalorienreduziert zu essen.

Du bekommst ProLon inzwischen übrigens sehr bequem über diese deutsche Bestellseite und sie liefern obendrauf sehr schnell, sodass Du schon morgen beginnen kannst. Als ich die ersten Male ProLon gemacht habe musste ich es noch über eine englischsprachige Seite bestellen. Und der Import war mit langer Wartezeit verbunden.

Das Warten hat jetzt aber Gott sei Dank ein Ende. Ich bekomme meine Päckchen immer schnell und zuverlässig geliefert. Das ist gut, denn ich mache inzwischen jeden Monat 5 Tage ProLon.   

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.