Keto Kuchen – die top 5 leckersten Kuchen für die Ketose Diät

Keto Kuchen

Es gibt einige Gelegenheiten, da braucht man einfach Kuchen: Geburtstag, Kaffee-Trinken, Sonntagnachmittag… Ganz egal, was dich dazu bringt, gönn dir ein Stück von einem leckeren keto Kuchen. Erzähl aber besser niemandem am Tisch, dass das jetzt ein „Diät-Kuchen“ ist – sie würden es dir sowieso nicht glauben, so lecker sind diese Rezepte für keto Kuchen.

Zitronenkuchen

Zitronenkuchen ist sehr beliebt und passt für beinahe jede Gelegenheit. Dieses Rezept ist auch noch ketogen, sodass du ihn leicht in deine ketogene Diät integrieren kannst.

Kostenloses Online Seminar

DAS ABNEHMWUNDER 
AUS DER STEINZEIT

SCHLANK MIT SCHWEINSBRATEN UND LEBERKAAS?SO NIMMST AUCH DU 2018 WIRKLICH AB!

(pro Portion: 206 kcal; 4g Kohlenhydrate, 24g Eiweiß, 9g Fett)

Zutaten für 8 Portionen

Zubereitung

Heize den Backofen auf 180° vor und fette eine Kastenform ein. Vermische den ersten Teil der Zutatenliste (bis einschließlich Eiweiß) und verrühre ihn, bis ein gleichmäßiger Teig entsteht. Reib die Schalen der beiden Zitronen ab und press eine aus. Gib den Abrieb und den Saft zu dem Teig hinzu. Gieß den Teig für den keto Kuchen in die eingefettete Form und backe ihn für 20-25 Minuten.

Mische in der Zwischenzeit die 30g Proteinpulver mit Mandelmilch und Erythrit. Gib vorsichtig soviel Wasser hinzu, bis eine dickflüssige Konsistenz entsteht.

Nimm den keto Kuchen aus dem Ofen, wenn er fertig ist, löse ihn aus der Form und lass ihn abkühlen. Danach wird der „Zuckerguss“ darüber gegossen.

Tiramisu

Tiramisu benötigt nur ein paar feine Anpassungen, um ketogen zu werden. Statt Zucker wird Erythrit verwendet und das Löffelbiskuit wird durch einen selbst gebackenen Boden ersetzt. Fast jeder liebt Tiramisu. Und wenn nicht, liegt es meist am Kaffee oder am Amaretto, der von einzelnen Personen (oder Kindern) nicht sehr geschätzt wird. Wenn du dein eigenes Tiramisu machst, kannst du beides ganz leicht weglassen, oder durch etwas anderes ersetzen.

(pro Portion: 473 kcal; 7g Kohlenhydrate, 10g Eiweiß, 46g Fett))

Zutaten für 10 Portionen

Für die Creme

Zubereitung

Heiz den Backofen auf 160 Grad vor und belege ein Backblech mit Backpapier. Vermische in einer Schüssel die weiche Butter mit dem Eryhtrit und schlage beides schaumig. Schlage auch die Eiweiße mit einer Prise Salz steif. Vermische die Nüsse mit der schaumigen Butter gründlich und heb anschließend vorsichtig das Eiweiß darunter.

Gib den Teig auf das Backblech und verteile ihn gleichmäßig. Er wird nun für 20-30 Minuten gebacken, bis er komplett gar ist. In der Zwischenzeit kannst du die Creme anrühren. Vermische dazu Eigelb und Erythrit in einer Schüssel, die du anschließend in ein Wasserbad stellst. Unter ständigem Rühren entsteht so eine cremige Masse.

Gib anschließend den Mascarpone hinzu. Schlag dann die Sahne steif und gib sie zu der Mascarponecreme hinzu. Wenn der Teig fertig ist, nimm ihn vom Blech, lass ihn abkühlen und schneide ihn in zwei Stücke. Vermische Espresso mit Amaretto. Ein Hälfte des Teiges legst du unten in eine Auflaufform und gibst eine Hälfte der Espressomischung darauf.

Dann bestreichst du den Boden mit der einen Hälfte der Creme. Darüber kommt nun der zweite Teig, der auch mit Espresso übergossen wird. Zum Schluss kommt die restliche Creme obendrauf. Stelle das Tiramisu nun für mindestens 4 Stunden in den Kühlschrank. Vor dem Servieren wird es noch mit Kakaopulver bestäubt.

Tassenkuchen

Wenn du mal nur einen kleine Nascherei für zwischendurch brauchst und keinen ganzen Kuchen backen möchtest, kannst du diesen keto Kuchen in der Tasse machen. Du kannst ihn auch leicht deinen Wünschen anpassen, egal ob mit Vanille oder Schokolade oder ein paar Beeren mit dazu.

(pro Portion: 315 kcal; 2g Kohlenhydrate, 14g Eiweiß, 26g Fett)

Zutaten für 2 Portionen

Optional

Zubereitung

Zwei Tassen mit etwas Kokosöl einfetten und bereitstellen. In einer Schüssel Ei, Mandelmehl, Mandelmilch, Kokosöl, Salz und Backpulver vermischen. Dann gib die optionalen Zutaten hinzu, die du haben möchtest, also beispielsweise die gemahlene Vanille und ein paar Beeren.

Gieß den Teig dann in die beiden Tassen und stelle eine in die Mikrowelle bei 800 Watt für 2-3 Minuten, bis er gar ist. Mach das Gleiche mit der zweiten Tasse. Und schon hast du zwei kleine keto Kuchen.

Schokotarte

Diese Schokotarte ist ein echter Hit! Sie kommt ganz ohne Mehl oder Mehlersatz aus und schmeckt garantiert allen anderen, die sich nicht ketogen ernähren.

(pro Portion: 200 kcal; 4g Kohlenhydrate, 4g Eiweiß, 19g Fett)

Zutaten für 16 Portionen

Zubereitung

Den Ofen auf 160° Grad vorheizen. Eine Springform, 22cm im Durchmesser, einfetten und den Boden mit Backpapier auslegen. Die Schokolade und die Butter im Wasserbad schmelzen und leicht abkühlen lassen.

Die Eier trennen und das Eiweiß mit einer Prise Salz steif schlagen. Die Eigelb unter die Schokolade geben und gut verrühren. Anschließend den Schokoladenteig vorsichtig unter das Eiweiß heben. Zum Schluss den keto Kuchen in die Form gießen und 20 Minuten gar backen.

Als Test, ob der keto Kuchen durch ist, kannst du ein Holzstäbchen in die Mitte stechen. Es sollte kein flüssiger Teig mehr daran kleben bleiben.

Brownie-Käsekuchen

Dieser keto Kuchen vereint gleich zwei beliebte Kuchen in einem. Brownies und Käsekuchen.

(pro Portion: 250 kcal; 3g Kohlenhydrate, 6g Eiweiß, 25g Fett)

Zutaten für 12 Portionen

Für den Brownieteig

Für den Käsekuchenteig

Zubereitung

Den Ofen auf 160° vorheizen und eine 22cm Springform einfetten und den Boden mit Backpapier auslegen. Für den keto Kuchen wird zuerst der Brownieteig gemacht, da er den Boden bildet. Dazu alle trockenen Zutaten in einer Schüssel mischen.

In einer separaten Schüssel die nassen Zutaten gut durchmischen und anschließend den Inhalt beider Schüssel zusammengeben und gründlich verrühren. Gib den Teig für den keto Kuchen dann in die Springform und backe ihn ca. 15 Minuten durch.

In der Zwischenzeit kannst du den Käsekuchenteig für den keto Kuchen machen. Dazu ebenfalls erst die nassen und dann die trockenen Zutaten, in unterschiedlichen Schüsseln mischen und anschließend zusammengeben und gründlich verrühren.

Wenn der Boden fertig gebacken ist, gieß den Käsekuchenteig auf den Brownieboden und gib den keto Kuchen für 30-40 Minuten in den Ofen, bis er fest geworden ist.

 

Ein Kommentar, sei der nächste!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.