Ketose Mundgeruch – was wirklich hilft

Ketose Mundgeruch

Ketose Mundgeruch – was hilft?

Bei einer ketogenen Diät entstehen große Mengen an Ketonkörpern. Diese dienen als Schutzreaktion des Körpers auf den willentlich herbeigeführten Mangel an Kohlenhydraten. Dabei ist es ihre wichtigste Aufgabe, das Gehirn weiterhin und zuverlässig mit der benötigten Menge an Energie zu versorgen.

Download dir jetzt deine kostenlose Ketose Einkaufsliste

Trage deine E-Mail ein um die Einkaufsliste zu erhalten.

Allerdings hat der massive Anteil von Ketonkörpern im Organismus auch einige Nachteile. Da nicht alle Ketonkörper verarbeitet werden können, scheidet sie der Organismus auf verschiedenen Wegen aus. Einer dieser Wege ist die Atemluft – damit fördert die Ketose Mundgeruch.

 

Ketose Mundgeruch – Die Ursachen für den lästigen Begleiter

Spätestens, wenn Du am Beginn der ketogenen Diät einen metallischen Nachgeschmack im Mund bemerkst, ist es soweit. Die gewünschte Ketose setzt ein – und mit ihr auch die unerwünschten Nebenwirkungen.

Während viele andere Begleiterscheinung einer ketogenen Diät aber nach einigen Tagen wieder verschwinden, bleibt dir der leider oftmals auftretende Mundgeruch erhalten.

Die Ursache hierfür ist, dass die Ketonkörper den pH-Wert deines Bluts stark verändern. Durch die massive Konzentration von Ketonkörpern sinkt der pH-Wert deutlich ab, das Blut wird also saurer.

Der Körper gleicht dies aus, indem er Ketonkörper über den Urin und die Atemluft ausscheidet. Der am meisten produzierte Ketonkörper ist Aceton. Dieses hat einen starken typischen Eigengeruch, der an Früchte erinnert.

Allerdings ist das Ausscheiden von Ketonkörpern nicht die einzige Ursache für störenden Mundgeruch bei einer ketogenen Diät. Durch die Zunahme stark eiweißhaltiger Nahrung werden bestimmte Bakterien im Mundraum verstärkt mit ihrem bevorzugten Lebensmittel versorgt.

Dementsprechend sind sie in der Lage, sich stärker zu vermehren als sonst – und erzeugen ebenfalls einen sehr unangenehmen Mundgeruch. Ein weiterer Grund für verstärkten Mundgeruch kann die unzureichende Versorgung mit Flüssigkeit während einer Diät sein.

Denn ein Austrocknen von Mundhöhle und Schleimhäuten begünstigt ebenfalls die Bildung von Bakterien, die zu einer erhöhten Geruchsbelästigung führen.

 

Ketose Mundgeruch gezielt vorbeugen

Allerdings stehst du diesem zugegebenermaßen sehr unangenehmen Phänomen nicht hilflos gegenüber. Bereits bevor der Mundgeruch wirklich einsetzt, lässt er sich schon wirksam bekämpfen. Hierzu gibt es zahlreiche einfache Maßnahmen.

Ausreichend trinken: Du solltest während einer ketogenen Diät immer ausreichend trinken. Dies dient nicht nur der Vorbeugung gegen Ketose Mundgeruch, sondern auch dem allgemeinen Wohlbefinden.

Durch die erhöhte Flüssigkeitszufuhr kann dein Organismus überschüssige Ketonkörper leichter über die Nieren ausspülen – die Belastung der Atemluft wird entsprechend geringer.

Auch sorgt ein Mehr an Flüssigkeit dafür, dass Mund und Schleimhäute nicht austrocknen. Bakterien finden also eine weit weniger günstige Umgebung vor, um sich zu vermehren.

Um die Ablagerung von eiweißliebenden Bakterien zu verhindern, ist eine gründliche Zahnhygiene das A und O. Deswegen solltest du gerade während einer ketogenen Diät regelmäßig die Zähne putzen.

Eine Zahnreinigung nach jeder Mahlzeit ist in dieser Zeit Pflicht, wenn du deinen Mitmenschen nicht unangenehm auffallen willst. Eine weitere gute Möglichkeit ist ein Zungenreiniger. Diese einfachen Schaber werden verwendet, um Speisereste und Beläge von der Zunge zu entfernen.

 

Ketose Mundgeruch behandeln

Um Ketose Mundgeruch dauerhaft zu vermeiden, kannst du auch während der ketogenen Diät aktiv gegen ihn vorgehen. Sollte sich die normale Zahnreinigung als nicht ausreichend herausstellen, ist Mundwasser eine sehr gute Idee.

Denn dieses enthält neben zahlreichen antibakteriell wirkenden Stoffen auch Menthol, das deinen Atem frisch hält.

Eine weitere wichtige Waffe gegen Ketose Mundgeruch hast du ebenfalls in der Hand: deine Ernährung. Denn zahlreiche Gerichte gewinnen deutlich an Geschmack, wenn du sie mit frischen Kräutern und Gewürzen zubereitest.

Minze, Ingwer und andere Kräuter schmecken nicht nur frisch und köstlich, sondern sind auch sehr wirksam gegen Ketose Mundgeruch. Selbstverständlich können auch Kräuter Kohlenhydrate enthalten.

Bei den meisten Sorten liegt der Anteil hier aber deutlich unter zwei Prozent pro einhundert Gramm. Da diese Kräuter bereits in sehr kleinen Mengen ein starkes Aroma entfalten, fallen sie bei der Berechnung des täglichen Kohlenhydrat-Anteils nicht ins Gewicht.

Einzige Ausnahmen unter den handelsüblichen Kräutern sind Kresse und Sauerampfer. Diese haben beide einen Kohlenhydratanteil von mehr als drei Prozent.

Natürlich sind auch zuckerfreie Kaugummis eine Option. Diese bieten fast alle einen frischeren Atem. Zusätzlich enthalten viele dieser Kaugummis auch noch das Süßungsmittel Xylit, das für einen Rückgang der Bakterien im Mundraum führt.

Zur Verminderung des Mundgeruchs setzen viele Betroffene auch Chlorophyll-Tabletten ein. Allerdings helfen diese nicht immer. Du solltest einfach einmal ausprobieren, ob sie dir helfen.

Wird der Ketose Mundgeruch zu stark, gibt es noch eine weitere

Notbremse

Diese ist aber während einer ketogenen Diät mit äußerster Vorsicht zu genießen. Denn in dem Moment, in dem du deine Kohlenhydratzufuhr anhebst, sinkt auch der Anteil von Ketonkörpern im Blut ab.

Hierbei ist es aber wichtig, dass du keinesfalls über den angestrebten 50 Gramm Kohlenhydrate pro Tag liegst, denn ansonsten sinkt die Wirksamkeit deiner Diät drastisch ab.

Der gefürchtete Ketose Mundgeruch geht nicht immer zwingend auf die ketogene Diät selbst zurück. Deswegen solltest du bei dieser Diätform von Anfang an darauf achten, dass er gar keine Chance hat, überhaupt erst zu entstehen.

Eine gründliche Mundhygiene ist bei der ketogenen Diät also von Anfang an sinnvoll und wird dir helfen, gut in die Diät zu starten und sie erfolgreich zu bestehen.

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.