Ketosticks – So kannst du messen ob du in der Ketose bist

ketosticks

Was sind eigentlich Ketosticks?

Die ketogene Ernährung ist derzeit in aller Munde: Sie soll nicht nur schlank, sondern auch dauerhaft fit und leistungsfähig machen. Im Zustand der Ketose verbrennt der Körper überschüssige Fettreserven, um seinen Energiebedarf zu decken.

Kostenloses Online Seminar

DAS ABNEHMWUNDER 
AUS DER STEINZEIT

SCHLANK MIT SCHWEINSBRATEN UND LEBERKAAS?SO NIMMST AUCH DU 2018 WIRKLICH AB!

Hierdurch purzeln die Pfunde ganz ohne frustrierende Hungerkuren. Ketosticks sind praktische Urinteststreifen, die dir dabei helfen, den Erfolg deiner Ketose-Diät zu überwachen. Hier erfährst du alles, was du über diese handlichen Helfer wissen musst.

Die wichtigsten Grundprinzipien und Vorteile einer ketogenen Ernährung

Die Ketose-Diät ist eine Unterform der Low-Carb-Ernährung. Sie gilt als gesundheitsfördernde Ernährungsweise, da sie eine rasche Reduzierung der Fettdepots, eine nachhaltige Stärkung des Herz-Kreislauf-Systems sowie eine eindrucksvolle Steigerung der mentalen Form verspricht.

Im Zuge einer ketogenen Diät solltest du Kohlenhydrate weitgehend von deinem Speiseplan streichen, bei fettreichen und proteinhaltigen Lebensmitteln darf hingegen beherzt zugegriffen werden. Anhänger der ketogenen Ernährung verzichten im Alltag bewusst auf Getreideprodukte wie Pasta oder Reis, Zucker, Alkohol, Fertiggerichte sowie auf die meisten Obstsorten.

Sie genießen viel rotes Fleisch, Fisch, Geflügel und kohlenhydratarmes Gemüse. Ebenso dürfen Milchprodukte, Eier und die meisten Nüsse bedenkenlos verzehrt werden. Vorsicht ist jedoch bei Cashewnüssen geboten, denn diese weisen einen hohen Kohlenhydratanteil auf.

Gesunde Öle wie Olivenöl oder Avocadoöl, Samen und Gewürze bringen nicht nur Abwechslung auf den Tisch, sondern verwöhnen auch die Geschmacksknospen.

Gemüse und Früchte spielen im Rahmen einer Ketose-Diät eine eher untergeordnete Rolle. Hin und wieder dürfen kohlenhydratarme Tomaten, Zwiebeln oder Avocados in kleinen Mengen gegessen werden, auch grünes, blättriges Gemüse ist in der Regel sehr gut für eine ketogene Ernährung geeignet.

>> Eine Liste für ketogene Lebensmittel findest du <<

Die ketogene Ernährung ist keine Diät im klassischen Sinn. Das zeitraubende Zählen von Kalorien kann entfallen. Strikte Fastenperioden, die den Körper schwächen, sind nicht vorgesehen.

Wenn du die Grundprinzipien der ketogenen Ernährung beachtest, steht einer gesunden Gewichtsabnahme nichts mehr im Weg. Der Verzicht auf Kohlenhydrate wirkt sich positiv auf den gesamten Organismus aus.

Nach einer kurzen Eingewöhnungsphase wirst du dich überaus fit und leistungsfähig fühlen. Die Reduzierung unerwünschter Fettreserven ist ein angenehmer Nebeneffekt, der einen zusätzlichen Motivationsschub verspricht! Worin liegt nun aber das Erfolgsgeheimnis dieser Ernährungsform und warum ist die ketogene Diät so effektiv?

Ketosticks – Das Messgerät für die Ketose-Diät

Unser Organismus ist auf Glucose angewiesen, um belastbar und aktiv durch den Tag zu kommen. Traubenzucker unterstützt vor allem die Aufnahmefähigkeit des Gehirns und gilt zudem als einer der wichtigsten Energielieferanten. Dies hat zur Folge, dass Menschen vorzugsweise zu süßen Früchten greifen, wenn sie ihren Körper in Schwung halten möchten.

Auch kohlenhydrathaltige Nahrungsmittel wie Nudeln, Reis oder Brot werden gerne als Treibstoff für das Gehirn eingesetzt. Befürworter der ketogenen Ernährung verzichten hingegen ganz bewusst auf die kontinuierliche Energiezufuhr durch Kohlenhydrate – und das tun sie aus einem guten Grund.

Stehen keine Kohlenhydrate zur Verfügung, muss der Körper einen anderen Weg finden, um seine Leistungsfähigkeit auf einem konstant hohen Niveau zu halten. Zunächst wird auf noch vorhandenes Glykogen zugegriffen, welches in den Muskeln sowie in der Leber gespeichert ist.

Wenn sich auch dieser Vorrat dem Ende zuneigt, gerät der menschliche Organismus in den Zustand der Ketose und beginnt mit der Herstellung der sogenannten Ketonkörper.

Die Ketose kann alternativ auch Hungerstoffwechsel genannt werden, da sie normalerweise nach einem längerfristigen Hungerzustand eintritt. Allerdings gerät der Mensch auch in den Zustand der Ketose, wenn er nur eine geringe Menge an Kohlenhydraten (weniger als 50 Gramm pro Tag, der genaue Wert variiert jedoch von Person zu Person) aufnimmt.

Deswegen solltest du während einer ketogenen Diät den Verzehr von Kohlenhydraten drastisch reduzieren und stattdessen vermehrt fettreiche Lebensmittel sowie Eiweiß konsumieren. Damit dein Körper die gebildeten Ketonkörper bestmöglich nutzen kann, muss sich der Stoffwechsel erst an seine neuen Aufgaben gewöhnen.

Dieser Prozess dauert nur wenige Tage und stellt keine große Belastung für den Organismus dar. Zwar kann es zu der einen oder anderen Nebenwirkung kommen, diese sind jedoch alles in allem nicht sonderlich schlimm.

Einen Artikel zu Ketose Nebenwirkungen findest du hier.

Du hast dich dazu entschlossen, eine Ketose-Diät zu beginnen? Dann bist du anfangs vielleicht noch etwas unsicher und möchtest gerne erfahren, zu welchem Zeitpunkt die Ketose einsetzt. Hier kommen die Ketosticks ins Spiel.

Ketosticks sind Urin-Teststreifen, mit denen du gezielt überprüfen kannst, ob und wie lange du dich im Zustand der Ketose befindest. In der Ketose wird dein Körper darauf konditioniert, Fett als primäre Energiequelle zu nutzen.

Dies hat zur Folge, dass überschüssige Fettreserven optimal verstoffwechselt werden und eine Gewichtsreduktion erfolgt. Ketonkörper sind effiziente Energielieferanten, die beim Abbau der Fettdepots anfallen. Sie sorgen für frischen Elan und neue Antriebskraft, können jedoch auch als Indikator für eine optimale Fettverbrennung angesehen werden.

Ketosticks sind klein, preiswert und ganz einfach anzuwenden. Sie helfen dir dabei, die Konzentration der Ketonkörper im Urin zu bestimmen.

Ketosticks – Wie sie funktionieren, was du damit messen kannst

Die Ketose führt unserem Körper reichlich Energie zu und gilt zudem als Initialzündung für den Beginn einer gesunden Gewichtsabnahme ohne quälende Hungergefühle. Zunächst muss darauf hingewiesen werden, dass die Ketose für die meisten Menschen nicht spürbar ist.

Auch wenn dein Stoffwechsel sich langsam verändert und in den Fettverbrennungs-Modus wechselt, arbeitet dein restlicher Körper ganz normal weiter.

Registriert der Organismus einen Mangel an Kohlenhydraten, produziert er Ketonkörper, um diese als alternative Energiequelle zu nutzen. Jedoch kann dein Körper meist nicht alle gebildeten Ketonkörper verwenden und muss überschüssige Ketone über den Urin ausscheiden.

Durch den Einsatz von Ketosticks kannst du ganz unkompliziert feststellen, ob sich Ketonkörper in deinem Urin befinden. Auch die ungefähre Konzentration lässt sich anhand einer Farbskala ablesen. Ketosticks sind Teststreifen, die du erwerben kannst. Sie sind ein aussagekräftiges Werkzeug, um zu überprüfen, ob deine Nahrungsumstellung bereits den angestrebten Zustand der Ketose ausgelöst hat.

Ketosticks ermöglichen zwar keine präzisen wissenschaftlichen Messungen, aber sie geben einen groben Überblick darüber, welche Menge an Kohlenhydraten verzehrt werden darf, ohne wieder aus der Ketose zu fallen. Solange Ketonkörper im Urin nachweisbar sind, kannst du davon ausgehen, dass du dich im Zustand der Ketose befindest.

Das bedeutet, dass dein Stoffwechsel fast ausschließlich Fett als Energiequelle verbrennt. Zeigen die Ketosticks ein negatives Messergebnis, befinden sich also keine überschüssigen Ketonkörper in deinem Urin, solltest du deine Ernährungsweise überdenken und gegebenenfalls verändern.

Möglicherweise muss der Kohlenhydratkonsum noch stärker eingeschränkt werden, um das Einsetzen der Ketose zu gewährleisten.

Ketosticks eignen sich als Nachweis für die Umstellung deiner Körperchemie. Im Zuge einer Diät gibt es immer wieder Zeiten, in denen die Gewichtsabnahme mehr oder weniger stagniert. Gerade in diesen schwierigen Phasen einer Ernährungsumstellung werden viele Menschen von Selbstzweifeln sowie einem drastischen Motivationsverlust geplagt.

Mithilfe der Ketosticks kannst du jedoch rasch feststellen, ob du dich weiterhin im Zustand der Ketose befindest. Zeigen die Ketosticks ein positives Messergebnis, verbrennt dein Körper vorwiegend Fett, um Energie zu gewinnen. Dann weißt du, dass du auf dem richtigen Weg bist und kannst dich auf weitere Abnehmerfolge einstellen!

Ketosticks und wie du sie anwendest – eine einfache Schritt-für-Schritt-Anleitung

Ketonkörper werden in den Zellen der Leber gebildet und anschließend über den Blutkreislauf transportiert. Es gibt drei unterschiedliche Ketonkörper, die allesamt in deinem Körper vorkommen: Acetoacetat, Beta-Hydroxybutyrat sowie Aceton.

Die beiden Ketonkörper Acetoacetat sowie Beta-Hydroxybutyrat dienen als Energielieferanten, während Aceton vor allem über die Lunge abgeatmet wird. Ketonkörper können im Urin, im Blut oder in der Atemluft nachgewiesen werden.

Durch einen Harntest wird die Konzentration von Acetoacetat bestimmt, ein Bluttest gibt Auskunft über die Konzentration von Beta-Hydroxybutyrat und die Atemluft dient zur Messung der Acetonwerte.

Ketosticks sind das bekannteste und beliebteste Werkzeug, um die Ketonkörper-Konzentration im Urin zu messen. Die handlichen Teststreifen passen in jede Tasche und erlauben sogar im Urlaub oder auf Reisen eine schnelle, diskrete Überprüfung deiner Ketonwerte. Um das Ergebnis nicht zu verfälschen, solltest du die Messung stets zur selben Tageszeit durchführen.

Ketonkörper sollten zudem immer in frischem Urin gemessen werden, da sich die Konzentration von Acetoacetat nach einer längeren Stehzeit des Urins nur mehr unzureichend nachweisen lässt. Du kannst die Ketosticks beispielsweise beim ersten Toilettengang nach dem Aufstehen unter den Urinstrahl halten.

Warte 15 Sekunden, bevor du deine Werte anhand einer Farbskala abliest. Zeigen die Ketosticks eine deutliche Verfärbung, kannst du davon ausgehen, dass du dich im Zustand der Ketose befindest.

Die Farbskala der Ketosticks reicht von einem hellen Lila bis hin zu einem tiefen Violett. Je dunkler und kräftiger die Farbveränderung ausfällt, desto tiefer befindest du dich in der Ketose. Allerdings musst du bedenken, dass die Zusammensetzung des Urins durch viele Faktoren beeinflusst wird.

Eine erhöhte Flüssigkeitsaufnahme führt zu einer starken Verdünnung des Harns, hierdurch kann die Farbveränderung der Ketosticks etwas schwächer ausfallen. Zeigen die Ketosticks allerdings überhaupt keine Verfärbung, ist das Testergebnis negativ. Das heißt, es werden derzeit keine überschüssigen Ketonkörper ausgeschieden.

Der Urintest mit Ketosticks ist vor allem für Einsteiger sehr gut geeignet, da er sich zügig und günstig durchführen lässt. Gerade zu Beginn einer Ketose-Diät zeigen Ketosticks anschaulich, ob bereits Ketonkörper produziert werden.

Auch die Konzentration der Ketonkörper lässt sich anhand der Farbskala relativ genau ablesen. Ketosticks helfen dir dabei, den einsetzenden Erfolg deiner Ernährungsumstellung zu verfolgen. Die Farbveränderung der Teststreifen enthüllt, ob du dich in letzter Zeit angemessen und ausgewogen ernährt hast.

Nach einer längeren Ketose geht die Ausscheidung der Ketonkörper allerdings stark zurück. Dein Körper produziert nur mehr die Ketonmenge, die er für eine optimale Energieversorgung benötigt.

Auch wenn du dich nach wie vor in der Ketose befindest, werden immer weniger Ketonkörper ausgeschieden. Hierdurch kann das langfristige Messergebnis der Ketosticks verfälscht werden.

Wenn du trotzdem nicht auf eine kontinuierliche Messung deiner Ketonwerte verzichten möchtest, solltest du einen regelmäßigen Bluttest in Erwägung ziehen. Diesen kannst du mithilfe von speziellen Blutmessgeräten wie diesem ebenfalls selbst durchführen.

Die Messung im Blut gilt als sehr zuverlässig, leider ist sie auch weitaus kostspieliger als ein Urintest mit Ketosticks. Durch einen Bluttest lässt sich die Konzentration von Beta-Hydroxybutyrat bestimmen. Dieser Wert ist nicht nur sehr aussagekräftig, sondern liefert auch nach einem längeren Zustand der Ketose exakte Ergebnisse.

Auch die Messung der Atemluft kann Auskunft darüber geben, ob du dich in der Ketose befindest. Atemmessgeräte, die den Acetongehalt berechnen, sind allerdings sehr teuer.

Ihre Anschaffung sollte gut überlegt sein. Ketosticks sind das wohl beliebteste Instrument zur Beobachtung der ersten Erfolge einer Ernährungsumstellung. Die praktikablen Urinteststreifen sind im Alltag durchaus brauchbar und vereinen zahlreiche Vorteile.

Ketosticks können preiswert erworben werden, ihr Messergebnis lässt sich bereits nach 15 Sekunden ablesen und wird anhand einer Farbskala leicht verständlich dargestellt.

P.S.: Kleiner Spartipp. Wenn Du die 50 Ketosticks in der Packung der Länge nach mit eine Schere halbierst hast Du 100 Stück. Somit wird eine wiederholte Messung zum Schnäppchen.

Ein Kommentar, sei der nächste!

  1. Hallo!
    Vielen Dank für die hilfreichen Informationen und Tipps! Was mir jedoch fehlt ist eine Info: Was bedeutet für Einsteiger, also wie lange gilt man denn als Einsteiger? Bzw. nach wie vielen Wochen kann man von einer längeren Ketose sprechen bei der die Ketosticks eventuell nicht mehr die richtigen Werte anzeigen? Dazu finde ich bisher auf keiner website eine Antwort.

    Danke und viele Güße

    Rebecca

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.